Bildung jüdischer Gemeinschaft

  • Allgemeinbildung und jüdische Erziehung vom Kindergarten bis zur Matura unter einem Dach und auf höchstem Niveau
  • zeitgemäße Pädagogik in Verbindung mit traditioneller jüdischer Erziehung
  • Alphabetisierung der SchülerInnen in deutscher und hebräischer Sprache
  • Koedukation
  • jüdischer Geist, Kaschrut, Tfila, Kippa
  • jüdische Feste und Feiertage werden begangen

 

  • Schulerhalter

    Schulerhalter gem. § 4 Privatschulgesetz ist der „Verein zur Erhaltung der Zwi Perez Chajes Schule der Israelitischen Kultusgemeinde Wien.“ Er vertritt die Schule nach außen und ist für ihre Erhaltung, Organisation und ihren Ausbau verantwortlich. Der Verein sowie die Schule sind parteipolitisch unabhängig. Die Verantwortung für die Bewahrung des religiösen Charakters der Schule obliegt dem Oberrabbiner der IKG Wien.

    Die Vereinsmitglieder sind der Verein der Freunde der ZPC Schule, die IKG Wien, der Elternverein sowie der Alumniclub der Schule, welche wiederum Delegierte in den Verein entsenden. Die Generalversammlung der Mitglieder wählt einen Vorstand für die Dauer von 2 Jahren. Vorstand: Mag. Natalie Neubauer, Obfrau KV Dipl.Log. Lydia Fischman, Finanzreferentin Mag. Sandra Sudwarts, Schriftführerin Geschäftsführung: Mag. Daniel Brandel
  • Aufnahme

    Eltern, die ihr Kind im Kindergarten, in der Volksschule oder im Gymnasium anmelden möchten, sind herzlich eingeladen, sich mit der jeweiligen pädagogischen Leitung einen Termin zu vereinbaren. Die Kontaktdaten finden Sie auf der jeweiligen Seite. Aufnahmebedingungen
    • Die Aufnahme in den Kindergarten, die Volksschule und das Gymnasium erfolgt auf Antrag der Eltern an den Schulerhalter der ZPCS und entspricht einem Vertrag nach dem AbGb.
    • Jedes Kind muss registriertes Mitglied der Israelitischen Kultusgemeinde Wien sein.
    • Für die Aufnahme in die Volksschule und in das Gymnasium gelten außerdem die entsprechenden Bestimmungen des § 3 des SchUG.
      Aufnahmeformalitäten Folgende Dokumente sind für die Aufnahme erforderlich:
    • Aufnahmevertrag (erhalten Sie beim Aufnahmegespräch)
    • Geburtsurkunde
    • Meldezettel
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • Registrierungsbescheinigung der IKG
    • Reisepass
    • E-Card
    • 100,- Euro in bar - Einschreibgebühr (wird bei erster Vorschreibung in Abzug gebracht
    • Bankkarte/Bankomatkarte
    • Formular für Einziehungsauftrag
  • Kosten

    Kindergarten Halbtag ohne Essen 7.30 - 11.45 Uhr
    0,-
    Kindergarten Teilzeit inkl. Essen 7.35 –15.00 Uhr
    155,-
    Kindergarten Ganztag 7.30 – 17.30 Uhr
    191,-
    (Alle Kindergartentarife haben bereits die MA10-Förderung berücksichtigt)
    Volksschule
    252,-

    Hort 1: täglich inkl. Mittagessen

    Hort 2: täglich inkl. Mittagessen bis 17.30 Uhr

    166,-

    244,-
    Gymnasium: 1. bis 8. Klasse
    266,-
    Warmes Mittagessen von Montag – Donnerstag
    116,-

    Alle oben genannten Beträge in Euro pro Monat. Anträge auf Unterstützung können bei der Sozialabteilung der IKG Wien (ESRA) sowie bei der MA 10 und MA 11 gestellt werden.

  • Schul- und Hausordnung

    Entsprechende rechtliche und vertragliche Regeln sollen dem Schulleben einen Rahmen geben, Freiräume gewähren und jeden einzelnen sowie die Gemeinschaft dort schützen, wo Gefährdung, Verletzung oder Schaden drohen. Derartige Regelungen finden sich im Schulunterrichtsgesetz idgF (insbesondere in den §§ 43 – 50 SchUG), in der Verordnung des BMfUK vom 24. Juni 1973, BGBl. Nr. 373/1974, betreffend die Schulordnung idgF, sowie als vertragliche Vereinbarung in Form der vorliegenden Hausordnung. Schul- und Hausordnung herunterladen
  • Schulpsychologische Beratung und Schulärztin

    Das multiprofessionelle Team von ESRA ist jeden Donnerstag bei uns an der Schule. Schulärztin Dr. Vinia Herscovici ist jeden Dienstag von 9.00 bis 12.00 Uhr an der Schule.
  • Essen

    Die Mitnahme von Essen ist nicht gestattet. Die Kinder und SchülerInnen erhalten täglich frisch milchige Frühstücksjausen sowie warmes fleischiges Mittagessen von einem koscheren Caterer. Am Nachmittag gibt es je nach Abteilung Obst bzw. eine weitere Jause.